Millionen-Liga Nations League: So viel cashen die Nationalteams


Nach der Weltmeisterschaft in Russland wartet mit der im September startenden UEFA Nations League ein neuer europäischer Wettbewerb auf die Nationalteams. Während in Russland der Weltmeister 32,3 Millionen und jedes Teilnehmerland 1,28 Millionen Euro kassierte, können sich auch die Prämien der Nations League sehen lassen. Wir haben uns mit dem neuen Turnier näher beschäftigt und klären für euch die wichtigsten Fragen: Wie sehen die Gruppen aus? Wie läuft der Modus? Wie viel Geld ist im Spiel? Und wie qualifiziert man sich über die Nations League für die Europameisterschaft?


© Burgenland Tourismus

Bei der Nations League nehmen alle 55 Mitglieder des europäischen Kontinentalverbandes teil. Die Frage, die sich stellt: Wieso das ganze und sind das alles nur hochwertigere Freundschaftsspiele? Nein!

Die Zielsetzung: Die vermeintlich bedeutungslosen Testspiele der Nationalmannschaften aufwerten sowie die Attraktivität steigern. Darüber hinaus soll die Nations League zu einer wichtigen Einnahmequelle für die Verbände werden. Insgesamt werden 76,25 Millionen Euro an Solidaritäts- und Bonuszahlungen an die teilnehmenden Nationen ausgeschüttet. Des Weiteren werden die Ergebnisse auch Auswirkungen auf die Qualifikation für die EURO 2020 haben.

Das Format

In Liga A befinden sich die besten Mannschaften Europas, wie Weltmeister Frankreich oder Europameister Portugal.

Liga B stellt die Leistungsklasse darunter da und enthält Mannschaften wie Österreich oder die Türkei. Österreichs Nationalteam teilt sich eine Gruppe mit mit Bosnien-Herzegowina und Nordirland.

»Es hätte schlimmer kommen können. Aber wir werden die Gegner nicht unterschätzen.«

Leo Windtner, ÖFB-Präsident

In Liga C reicht das Leistungsspektrum von Serbien und Ungarn bis Estland und Litauen. In Liga D befinden sich die kleineren Nationen des europäischen Fußballs wie Aserbaidschan, Liechtenstein oder Gibraltar.


© UEFA.com | Alle 55 Mannschaften wurden in vier Ligen eingeteilt - Österreich ist in Liga B vertreten.

Ergebnisse entscheiden über Auf- und Abstieg

In der Nations League gibt es ein Aufstiegs- und Abstiegssystem. So ist es möglich, dass Österreich irgendwann mit Spanien und Frankreich um den Titel in Liga A mitspielt, zumindest in der Theorie. Die Gruppensieger der Ligen B, C und D steigen automatisch in die nächst höhere Spielklasse auf. Auf der anderen Seite steigen die Gruppenletzten der jeweiligen Ligen in eine niedrigere Leistungsklasse ab.

Lukrativ für die Teams: Bis zu 1,5 Millionen Euro Preisgeld

Die Solidaritätszahlungen pro Mannschaft unterscheiden sich je nach Liga:

  • Liga A: 1,5 Millionen Euro

  • Liga B: 1 Million Euro

  • Liga C: 750.000 Euro

  • Liga D: 500.000 Euro

Jeder Gruppensieger kann diesen Betrag noch verdoppeln, mit folgenden Bonuszahlungen:

  • Gewinner Liga A: 1,5 Millionen Euro

  • Gewinner Liga B: 1 Million Euro

  • Gewinner Liga C: 750.000 Euro

  • Gewinner Liga D: 500.000 Euro


© Screenshot Twitter | Österreich befindet sich mit Bosnien-Herzegowina und Nordirland in einer Gruppe.

4,5 Millionen Euro für den Nations League Sieg

Alle vier Gruppensieger der Liga A spielen im Juni 2019 den Gewinner der UEFA Nations League aus. Folgende Solidaritätszahlungen werden an diese vier Mannschaften ausgeschüttet:

  • Sieger: 4,5 Millionen Euro

  • Finalist: 3,5 Millionen Euro

  • Platz 3: 2,5 Millionen Euro

  • Platz 4: 1,5 Millionen Euro

So viel können die Nationalteams maximal verdienen

Die Mannschaften aus der Liga A können maximal 7,5 Millionen Euro verdienen. Für die Teams aus der Liga B sind es zwei Millionen Euro. Mit 1,5 Millionen Euro aus Liga C und eine Million Euro für ein Team aus Liga D ist auch für kleinere Nationen einiges an Preisgeld zu holen.

Wie läuft die Qualifikation zur UEFA EURO 2020 in diesem Rahmen?

Die Qualifikation zur EURO bleibt in weiten Teilen unverändert, zumindest bis zur Play-off-Runde. Die 55 potentiellen Qualifikanten werden in zehn Gruppen gelost. Die ersten beiden Teams aller zehn Gruppen sind fix für die Europameisterschaft qualifiziert.

Hier kommt die Nations League ins Spiel, denn die restlichen vier Plätze werden mittels Play-Off-System an die besten Mannschaften der Nations League vergeben, die nicht für die Europameisterschaft qualifiziert sind.

Die Gruppensieger aller Ligen spielen um ein EURO-Ticket. Sollte ein Gruppensieger bereits qualifiziert sein, rückt das nächstbeste, nicht qualifizierte, Team nach, dies kann dann auch ligaübergreifend passieren.


© Screenshot Twitter | Am 11. September 2018 startet für Österreich die Nations League.

Wann wird gespielt?

1. Spieltag: 6.-8. September 2018 2. Spieltag: 9.-11. September 2018 3. Spieltag: 11.-13. Oktober 2018 4. Spieltag: 14.-16. Oktober 2018 5. Spieltag: 15.-17. November 2018 6. Spieltag: 18.-20. November 2018

Endrunden-Auslosung: Anfang Dezember 2018 Endrunde: 5.-9. Juni 2019

Play-off-Auslosung zur UEFA EURO 2020: 22. November 2019 Play-offs zur UEFA EURO 2020: 26.-31. März 2020


Du willst nichts mehr aus der Welt des Sports verpassen? Dann folge uns jetzt auf Instagram!

#Sport #Fußball #NationsLeague #UEFA #UEFANationsLeague #Österreich #Nationalteam #ÖFB #Sportbusiness #Finanzen #ÖsterreichischesNationalteam #UEFAEURO #UEFAEURO2020 #Europameisterschaft #Europameisterschaft2020 #EM #WM2018 #Weltmeisterschaft #Russland #Frankreich #Weltmeister

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White LinkedIn Icon
  • xing_white

© 2020 by Sport Business Magazin | 537354