Auf Rapid und Salzburg wartet Geldregen: 12 Millionen Startgeld Unterschied


Die UEFA Geld-Töpfe sind rand voll! Für die österreichischen Vereine stehen in dieser Woche die entscheidenden Spiele in den UEFA-Bewerben an. Während der FC Red Bull Salzburg um den Einzug in die Champions League kämpft, steht der SK Rapid Wien kurz vor der Teilnahme an der Europa League. Wir zeigen euch, wie viel Geld auf die österreichischen Vertreter im Falle eines Aufstiegs warten.


© GEPA

2,56 Milliarden für die Klubs

Die UEFA schüttet jährlich 2,56 Milliarden Euro an die Klubs der Champions sowie Europa League aus. Dieser Netto-Betrag wird in zwei Kategorien aufgeteilt. Die fixen Prämien, die als feste Beträge ausgezahlt werden, Zudem gibt es einen variablen Betrag, den sogenannten Marktpool, der gemäß dem jeweiligen Wert des Fernsehmarktes, den der an den UEFA Bewerben (ab der Gruppenphase) teilnehmenden Klubs vertreten, anteilig an den jeweiligen Verband ausgeschüttet und unter den betroffenen Klubs aufgeteilt wird.

Rote Bullen gegen Roter Stern: Das „12-Millionen-Euro-Spiel“

Für den FC Red Bull Salzburg geht es im Champions League Play-Off gegen Roter Stern Belgrad nicht nur sportlich um sehr viel, sondern auch finanziell.

Bei einer Qualifikation für die Champions League würden 15,25 Millionen Euro als Startprämie winken. Darüber hinaus könnten die Bullen mit lukrativen Punkteprämien (Sieg: 2,7 Mio., Remis: 900.000 Euro) weitere Millionen in die Kassen spülen.

Wenn es die Salzburger nicht schaffen sollten, muss man sich mit 2,92 Millionen Euro Startprämie in der Europa League begnügen. Damit würde man mehr als zwölf Millionen Euro weniger bekommen.

Fixe drei Millionen warten auf Rapid

Der SK Rapid Wien darf sich bei einer Qualifikation für die Europa League auf 2,92 Millionen Euro Preisgeld freuen. Die Leistungsprämien von 570.000 Euro für jeden Sieg und 190.000 Euro für jedes weitere Remis können sich ebenfalls sehen lassen.

Bei einem Weiterkommen oder gar einem Gruppensieg würden weitere 500.000 beziehungsweise eine Million Euro dazukommen. Dass die Europa League eine sehr gute Einnahmequelle sein kann, haben die Salzburger letzte Saison in beeindruckender Art und Weise gezeigt. Fast 15 Millionen Euro haben die Bullen in der abgelaufenen Spielzeit in der Euro League nur allein durch Prämien verdient.


© SK Rapid | Die Europa League soll für Rapid heuer eine zusätzliche Einnahmequelle werden.

Die Prämien der Champions League

Startprämie: 15,25 Mio. Euro

Leistungsprämien Gruppenphase:

Sieg: 2,7 Mio. Euro

Remis: 900.000 Euro

Gruppensieger: 1 Mio. Euro

Aufstieg als Gruppenzweiter: 500.000 Euro

Einzug Achtelfinale: 9,5 Mio. Euro

Einzug Viertelfinale: 10,5 Mio. Euro

Einzug Halbfinale: 12 Mio. Euro

Einzug Finale: 15 Mio. Euro

Sieger: 4 Mio. Euro

Die Prämien der Europa League

Startprämie: 2,92 Mio. Euro

Leistungsprämien Gruppenphase:

Sieg: 570.000 Euro

Remis: 190.000 Euro

Gruppensieger: 1 Mio. Euro

Aufstieg als Gruppenzweiter: 500.000 Euro

Einzug Sechzehntelfinale: 500.000 Euro

Einzug Achtelfinale: 1,1 Mio. Euro

Einzug Viertelfinale: 1,5 Mio. Euro

Einzug Halbfinale: 2,4 Mio. Euro

Einzug Finale: 4 Mio. Euro

Sieger: 4 Mio. Euro

#UEFA #EuropaLeague #ChampionsLeague #UEFAEuropaLeague #UEFAChampionsLeague #FCSalzburg #RedBullSalzburg #FCRedBullSalzburg #SKRapidWien #SKRapid #Rapid #RapidWien #Salzburg #RedBull #RBSalzburg #Bullen #Königsklasse #Wien #Finanzen #EuroLeague #Sport #Fußball #Österreich #RoterStern #RoterSternBelgrad

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White LinkedIn Icon
  • xing_white

© 2020 by Sport Business Magazin | 537354